mariann blaser radierungen 2016 -1019 

Die Natur in all ihren Erscheinungsformen bildet die Inspiration im weitesten Sinn für meine Radierungen. Dies spiegelt sich auch in den Farbtönen wieder, welche erdig, steinig und lehmig sind, ich verwende diese jedoch eher sparsam. Und immer wieder kehre ich zur ursprünglichsten Farbe der Drucktechnik, zum Schwarz, zurück 

Bei meinen Arbeiten handelt es sich nicht um exakte Abbildungen, die Formen werden abstrahiert und gestalterische Kriterien wie Raumaufteilung, Gleich- bezw. Ungleichgewicht zwischen Raum und Zwischenraum, zwischen Fläche und Linie ausgelotet.

 

Die Technik der Radierung impliziert einen langen Arbeitsprozess.

 

Mit all ihren verschiedenen Arbeitsvorgängen entspricht mir diese eher langsame Art des Ausdrucks sehr. Auch das sinnliche Abwischen einer Platte hat für mich eine besondere Bedeutung. Ich erlebe es als eine Art meditatives Vorgehen. So ist für mich der Prozess des Druckens einer Kupferplatte wichtiger als das Erstellen einer grossen, repetitiven Auflage, dh Sie sehen hier fast alles Unikate mit ea (épreuve d’artiste) angeschreiben. So gibt es zu vielen Arbeiten diverse Farbvarianten. (in der Mappe) 

Oft entstehen Paare oder auch Serien. Die meisten Arbeiten stehen aber auch einzeln für sich.

Es kann durchaus vorkommen, dass ich zu einem späteren Zeitpunkt eine bereits bearbeitete, gedruckte Platte wieder hervornehme und weiterbearbeite, zu einem neuen Thema mache oder das bereits vorhandene Thema vertiefe.

Die Arbeiten, welche ich hier zeige, sind 2016 -2019 entstanden. Sie sollen in ihrer Einfachheit berühre und zum Innehalten auffordern. 

 

mariann blaser

radierenspachtelnkratzenübermalentransferierenätzenwachsenfotografierenzeichnen 

 

geboren in bern

lebt und arbeitet in basel

ausbildung primarlehrerin

ausbildung heilpädagogin

 

weiterbildungskurse sfg, aktzeichnen, gegenstandszeichnen, siebdruck, farbe und form,

kunstgeschichte

f&f zürich: malerei

radieren rita kenel l dadi wirz l franziska schiratzki

eigenes atelier

mitglied sgbk

 

ausstellungen

 

1992 prix de la ville du locle, musée des beaux-arts - 1. triennale für originaldruckgrafik

1993 galerie pep + no name, basel - einzelausstellung

1994 hmo basel - einzelausstellung

1995 berowergut riehen, druckgrafik - gruppenausstellung 

1995 ankauf der gemeinde riehen 

2000 kaserne basel / (weihnachtsausstellung) regionale ausstellung 

2014 postkartenfestival - basel

2016 atelierausstellung kulturräume

2016 postkartenfestival - basel

2017 atelierausstellung kulturräume

2017 postkartenfestival – basel

2018 gruppenausstellung 1m2 - kunstraum mehrblick

2018 postkartenfestival - vielfaeltig-produzentengalerie

2018 FATART Schaffhausen

2018 21. triennale grenchen

2018 gruppen-ausstellung petershof, basel

2018 arte binningen

2018 open ateliers l  KULTURRÄUME I allschwil bl

2018 galerie 111 l zürich l gruppenausstellung

2018 DOCK, basel „nicht ganz 100“

2019 Leder Werkstatt miriam de caro Schaufenster Schneebilder / Berge

2019 einzelausstellung „museum design collection“ sgbk

2019 galerie „so gung“ ausstellung mit Lynn Mazzotti

2019 Weihnachtsausstellung SGBK museum design collection

50 KünstlerInnen zeigen Arbeiten in Kleinformat

 

 

 

 

 

 

 

mariann blaser l  Im langen loh 228 l  CH - 4054 basel l  +41 78 789 50 14

mariann_blaser@me.com l  www.mariannblaser.ch